Pressemitteilungen
  • Ehe ohne Ehevertrag ist die Lösung für Angsthasen

    Solange es läuft, ist alles gut – aber wenn es knallt, dann richtig! Diese Aussage gilt in vielen Dingen des Lebens, und so auch für die Ehe. Wenn eine Ehe scheitert, beginnt zwischen den Ehegatten mitunter ein unschöner Rosenkrieg. Wohl dem, der mit einem Ehevertrag vorgesorgt und einvernehmlich die Trennungs- und Scheidungsfolgen geregelt hat. (...)
    [Februar 2020]
  • Als Single brauche ich kein Testament - oder etwa doch?!

    Alleinstehend, ohne Kinder, null Verpflichtungen! Immer mehr Menschen leben in „Single-Haushalten“. Verzichten kinderlos Unverheiratete darauf, ihr Erbe per Testament zu regeln, greift die gesetzliche Erbfolge. Mitunter mit ungewollten Folgen. (...)
    [Januar 2020]
  • Die unerwünschte Erbschaft – Wie schlägt man das Erbe aus?

    Wenn ein Familienmitglied stirbt, ist das nicht nur Anlass zur Trauer, sondern kann auch finanzielle Konsequenzen für die Angehörigen haben. Wer voraussichtlich nur Schulden erbt, sollte schnell handeln und eine Ausschlagung der Erbschaft prüfen. (...)
    [November 2019]
  • Verkehrssicherungspflichten bei Grundstücksgeschäften – Wer haftet wann?

    Herunterfallende Äste, abrutschende Dachziegel, Glatteis auf ungeräumten Gehwegflächen – gerade im Herbst und im Winter steigen die Risiken witterungsbedingter Unfälle. Grundstückseigentümer müssen dafür Sorge tragen, dass niemand Schaden nimmt, der das Grundstück passiert oder es betritt. Doch wer haftet, wenn das Grundstück veräußert wird? (...)
    [November 2019]
  • Wie weise ich nach, dass ich Erbe geworden bin?

    Ein lieber Verwandter ist aus dem Leben geschieden, hat Haus, Hof und Bankkonten hinterlassen. Als Erbe haben Sie neben der Trauerbewältigung den Kopf nur schwerlich für rechtliche Fragestellungen frei. Leider gilt in den meisten Fällen der Grundsatz: Ohne Erbnachweis können Sie weder über Konten noch über Grundstücke verfügen. Wie geht es also weiter? (...)
    [Oktober 2019]
Alle MeLDungen
Berufsziel Notar/in

Der Weg zum Notarberuf steht jedem Juristen offen, der die Erste und Zweite Juristische Staatsprüfung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgelegt hat. Außerdem muss die Bewerberin bzw. der Bewerber nach seiner Persönlichkeit und seinen Leistungen für das Amt des Notars geeignet sein.

 

Bei Vorliegen dieser Voraussetzungen besteht im Rahmen des Bedarfs die Möglichkeit, als Notarassessorin bzw. Notarassessor in den Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt aufgenommen zu werden. Die Ableistung dieses Vorbereitungsdienstes als Notarassessor ist Voraussetzung für die spätere Ernennung zur Notarin bzw. zum Notar.

 

Während des Vorbereitungsdienstes gewinnen Notarassessoren praktische Erfahrungen durch die Ausbildung bei verschiedenen Notaren, die Übernahme von Notarvertretungen und Notariatsverwaltungen sowie Teilnahme an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen. Die Notarassessoren stehen in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis zum Land Sachsen-Anhalt und erhalten Bezüge, die denen eines Richters auf Probe angeglichen sind. Nach einer Anwärterzeit von regelmäßig mindestens drei Jahren können sich Notarassessoren auf freiwerdende Notarstellen bewerben, die vom Justiziministerium des Landes Sachsen-Anhalt ausgeschrieben werden.

 

Ausschreibung Notarassessor/in

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt schreibt regelmäßig Notarassessorenstellen im Justizministerialblatt des Landes aus. Es werden jedoch stets nur so viele Notarassessoren eingestellt, wie entsprechend der Altersstruktur der amtierenden Notare und der Anzahl der zur Versorgung der Bevölkerung notwendigen Notarstellen später voraussichtlich als Notare bestellt werden können. Demgemäß erfolgt die Ausschreibung von Notarassessorenstellen nach dem entsprechenden Bedarf. Die Auswahl und Einstellung der Bewerber für den Assessorendienst erfolgt in Abstimmung mit der Notarkammer Sachsen-Anhalt durch das Justizministerium des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Wir informieren Sie jederzeit gerne über das Berufsziel Notar/in und entsprechende Bewerbungsmodalitäten. Kontaktieren Sie uns einfach - telefonisch oder per E-Mail!

 

Im Land Sachsen-Anhalt wird demnächst eine Stelle für Notarassessoren zu besetzen sein. Die Ausschreibung erfolgt am 09.03.2020 im Justizministerialblatt des Landes Sachsen-Anhalt. Bewerbungsunterlagen können telefonisch (Tel. 0391 / 568 970), per E-Mail (info@notarkammer-sachsen-anhalt.de) oder schriftlich ab dem 09.03.2020 bei der Notarkammer Sachsen-Anhalt, Winckelmannstraße 24, 39108 Magdeburg, angefordert werden.